Blog |

Therapieräder für Kinder: Diese 3 Möglichkeiten haben Sie bei Huka

fahrräder für behinderte

Ein Fahrrad zu fahren ist für die meisten Kinder ein vergnügliches Erlebnis, das Freiheit und Spaß vermittelt. Doch für einige Kinder kann das Radfahren eine echte Herausforderung sein, sei es aufgrund von körperlichen Einschränkungen oder speziellen Bedürfnissen. In solchen Fällen entfalten die Therapieräder für Kinder ihr volles Potenzial, um auch Kindern mit eingeschränkter körperlicher Bewegungsfreiheit Freude am Fahrradfahren zu vermitteln.

Die Therapieräder von Huka im Überblick

Alle unsere Therapieräder für Kinder sind mit zwei oder drei Rädern ausgestattet und gewährleisten somit eine stabile Fahrposition, wodurch ein Umfallen ausgeschlossen ist. Jedes Behindertenfahrrad von Huka lässt sich darüber hinaus umfangreich konfigurieren und so an die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes anpassen. Folgende Modelle kommen infrage:

1. Angepasstes Kinderfahrrad AT

Das angepasste Kinderfahrrad AT ist ein behindertengerechtes Fahrrad, auf das man sich verlassen kann. Es verfügt über einen niedrigen Einstieg, sodass Ihr Kind selbstständig auf- und absteigen kann. Das AT-Bike ist sehr stabil und agil, was das Wenden bzw. generell das Lenken und Manövrieren erleichtert. Weitere Merkmale sind die Rollenbremsen sowie die Nabenschaltung von Shimano, unplattbare Reifen und ein AXA-Sicherheitsschloss.

Bei Huka führen wir zwei Ausführungen des Kinderfahrrads AT im Sortiment: das AT-A und das AT-B. Die AT-A-Variante wird normalerweise für Kinder bis zu 5 Jahren verwendet. Die Variante AT-B ist hingegen für ältere Kinder gedacht und kann optional auch mit elektrischer Tretunterstützung versehen werden.

2. Tandem für Kinder

Hat Ihr Kind Probleme mit dem selbstständigen Radfahren, wollen Sie gemeinsam die Natur genießen und finden Sie es schade, Abenteuer nur im Auto zu erleben? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere kindgerechten Tandems, die Sie überallhin mitnehmen können. Unsere Tandems für Kinder können ebenfalls mit Elektromotor zur Unterstützung der Pedale ausgestattet werden. Erhältlich sind die Modelle Copilot sowie Copilot 3. Das Besondere an beiden Tandems ist, dass Ihr Kind vorne Platz nimmt, während Sie erhöht dahinter sitzen und somit sowohl Ihr Kind als auch die Umgebung bestens im Blick behalten.

In beiden Fällen ist es außerdem möglich, die Mitlenkfunktion sowie die Co-Pedal-Funktion für Ihr Kind einzustellen. Somit haben Sie stets die volle Kontrolle über das Tandem und können dies auch während der Fahrt ändern. Im Gegensatz zur Standardausführung bietet das Copilot 3 mit seinem zusätzlichen dritten Rad mehr Stabilität, was besonders bei Gleichgewichtsproblemen zu empfehlen ist, da das Tandem so nicht umfallen kann.

3. Multifunktionales Rollstuhlfahrrad

Auf den ersten Blick sieht das Huka Rollstuhlfahrrad etwas ungewöhnlich aus, vereint jedoch den Spaß des Fahrradfahrens mit der Funktionalität eines Rollstuhls. Ist Ihr Kind auf den Rollstuhl angewiesen, können Sie mit ihm oder ihr dennoch erquickliche Stunden auf dem Rad verbringen. Beliebt ist unser Rollstuhlfahrrad aufgrund der Tatsache, dass der Rollstuhlteil am vorderen Ende des Fahrrads ganz leicht abmontiert werden kann. Auf diese Weise kann das Rollstuhlfahrrad auch nur als Rollstuhl genutzt und bei Bedarf wieder an den Fahrradteil angeschlossen werden.

Zurück zur Nachrichtenübersicht

Auch interessant

Nachrichten, Veranstaltungen und Blogs